Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen der Mobile Ticketing Plattform „twickly“

Stand 2019

## Präambel

Die DevBoost GmbH, Kaitzer Straße 36, 01187 Dresden, Deutschland (nachfolgend „DevBoost“ genannt) ist ein technischer Dienstleister, welcher einen Service zur Verwaltung von elektronischen Tickets für öffentliche Einrichtungen, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungsorte (nachfolgend verallgemeinernd „Einrichtung“ genannt) anbietet. Die elektronischen Tickets werden entweder für die Einrichtung vermittelt (nachfolgend als „Fall A“ bezeichnet) bzw. im Wege eines Rechtskaufs durch DevBoost von der Einrichtung erworben und im Wege der Abtretung weiterverkauft (nachfolgend als „Fall B“ bezeichnet).
Dieser Service wird dabei durch eine für verschiedene Betriebssysteme zum Download bereitstehende mobile Anwendung (nachfolgend „twickly-App“ genannt) unterstützt, welche den Nutzern der twickly-App (nachfolgend „Nutzer“ genannt) eine standortbasierten Suche von Einrichtungen, der Betrachtung von Profilseiten dieser Einrichtungen sowie den Kauf von mobilen Tickets ermöglicht. Gemeinsam werden der Service, sowie die twickly-App einschließlich aller Unterseiten und Inhalte, sowie dargestellter Texte, Bilder, Videos, Dienstleistungen und sonstiger Informationen nachfolgend als „Mobile Ticket Plattform“ bezeichnet.

Geltungsbereich Fall A: Für die Einrichtungen der städtischen Museen Dresdens (namentlich „Stadtmuseum Dresden“, „Städtische Galerie Dresden“, „Technische Sammlungen Dresden“, „Kunsthaus Dresden“, „Leonhardi-Museum“, „Carl-Maria-von-Weber-Museum“, „Kraszewski-Museum“, „Kügelgenhaus“, „Palitzsch-Museum“, „Schillerhäuschen“) dient die Mobile Ticket Plattform lediglich als Vermittlungsportal zwischen Nutzer und Einrichtung. Der Vertrag über die vermittelte Leistung wird direkt zwischen Nutzer und Einrichtung abgeschlossen (nachfolgend „Leistungsvertrag“ genannt). Das Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer der twickly-App und DevBoost umfasst in diesem Fall nur die ordnungsgemäße Vermittlung des Nutzers an die jeweilige Leistung der Einrichtung, beziehungsweise die Weitergabe von Nutzerdaten an die Einrichtung. DevBoost wird nicht Vertragspartei gebuchter Tickets für Einrichtungen gleich welcher Art. DevBoost tritt nicht selbst als Veranstalter, Einrichtung, Vermieter, Verkäufer oder sonstiger Vertragspartner hinsichtlich des Leistungsvertrags mit dem Nutzer auf.

Geltungsbereich Fall B: Für alle weiteren Einrichtungen erhält DevBoost von diesen das Recht, elektronische Tickets zu generieren und diese an den Nutzer der „twickly”-App abzutreten und zu verkaufen. DevBoost veräußert in diesem Fall an den Nutzer das Recht, die Einrichtung zu besuchen, wobei für den Besuch die entsprechenden Öffnungszeiten und AGB des Vertragspartners zum Besuch der Einrichtung gelten. Durch die Abtretung des Anspruchs bzw. der Abtretung des Optionsrecht auf einen Besuch der Einrichtung hat DevBoost gegenüber dem Nutzer seine primäre Leistungspflicht erfüllt. Die weitere Durchführung obliegt dann der Einrichtung.

Diese Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen regeln alle Arten der Nutzung der Mobile Ticket Plattform von DevBoost für Verbraucher und Unternehmer, die Anmeldung auf der Mobile Ticket Plattform, sowie die Buchung von Leistungen über die Mobile Ticket Plattform. Im Weiteren gelten die Datenschutzerklärung von DevBoost sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Einrichtung.

## § 1 Nutzung

1. **Nutzer** im Sinne dieser Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen ist eine natürliche Person, welche Handlungen oder Unterlassungen auf der Mobile Ticket Plattform vornimmt.
2. Die Nutzung der Mobile Ticket Plattform ist jedem Besucher der Mobile Ticket Plattform ausschließlich unter der Voraussetzung gestattet, dass er die Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen akzeptiert und die Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden hat. Dies gilt auch im Falle einer darüberhinausgehenden Nutzung der Mobile Ticket Plattform oder eines Teils davon.

**Der Nutzer erklärt hiermit, mit den Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen vollständig einverstanden zu sein und die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden zu haben.**

3. Alle Angaben auf der Mobile Ticket Plattform dienen ausschließlich allgemeinen Informationszwecken.
Im Fall A stellen die Angaben auf der Mobile Ticket Plattform kein verbindliches Angebot seitens DevBoost dar.
4. DevBoost behält sich das Recht vor, die Inhalte der Mobile Ticket Plattform sowie deren Struktur und Funktion jederzeit und ohne Ankündigung nach eigenem Ermessen zu verändern, zu ergänzen oder zu entfernen, ohne dabei veraltete Inhalte zu entfernen oder diese als solche zu kennzeichnen. Bestehende Vereinbarungen des Nutzers mit einer Einrichtung sowie deren Abwicklung bleiben von solchen Änderungen unberührt. DevBoost behält sich ferner das Recht vor, Nutzern den Zugriff auf die Mobile Ticket Plattform ganz oder teilweise zu sperren oder den Zugriff von der Erfüllung bestimmter Bedingungen abhängig zu machen.
5. DevBoost räumt dem Nutzer der Mobile Ticket Plattform hiermit ein persönliches, nicht ausschließliches, nicht übertragbares, nicht unterlizenzierbares, widerrufliches, beschränktes Zugriffs- und Nutzungsrecht an der Mobile Ticket Plattform zum Kauf mobiler Tickets ein, soweit der Nutzer die Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen einhält.

Dieses Nutzungsrecht an der Mobile Ticket Plattform ist zudem folgendermaßen eingeschränkt:
1. Die Mobile Ticket Plattform darf, wenn der Nutzer Verbraucher ist, ausschließlich im Objektcode-Format und für persönliche Zwecke genutzt werden.
2. Von der Mobile Ticket Plattform dürfen nur so viele Kopien und Sicherungskopien angefertigt werden, wie zur rechtmäßigen Nutzung erforderlich sind.
3. Es ist Dritten untersagt, die Mobile Ticket Plattform zu kopieren, zu adaptieren, zurückzuentwickeln, zu dekompilieren, zu zerlegen, zu modifizieren, anzupassen oder Fehlerkorrekturen in der Mobile Ticket Plattform im Ganzen oder in Teilen vorzunehmen.
4. Der Verleih sowie die Vermietung, Verpachtung, Unterlizenzierung, Übersetzung, Zusammenführung, Anpassung oder Veränderung der Mobile Ticket Plattform oder sämtlicher zugehöriger Dokumentation ist untersagt.
5. Das Zerlegen, Dekompilieren, Reverse Engineering oder die vollständige oder teilweise Verwendung des Quellcodes als Grundlage anderer Programme, einschließlich jeglicher Versuche solcher Aktivitäten ist untersagt.

6. Das Urheberrecht und/oder andere Rechte an geistigem Eigentum an der Mobile Ticket Plattform bleiben DevBoost vorbehalten. Der Nutzer erwirbt keine Rechte an der Mobile Ticket Plattform und an ggf. auf der Mobile Ticket Plattform veröffentlichten Namen, Handelsnamen und Kennzeichen jeglicher Art (einschließlich Marken).
7. Die Nutzung der Mobile Ticket Plattform ist für den Nutzer grundsätzlich unentgeltlich. Die Kosten für den technischen Zugang zur Mobile Ticket Plattform (z.B. Internetzugang) trägt der Nutzer selbst.

## § 2 Registrierung, Eröffnung eines Benutzerkontos, Anmeldung

1. Die Benutzung der Mobile Ticket Plattform kann grundsätzlich ohne Registrierung erfolgen. Bestimmte Arten der Nutzung, wie zum Beispiel ein personalisierter Ticketkauf, erfordern eine Registrierung des Nutzers.
2. Eine Registrierung bedingt die ausdrückliche Einwilligung des Nutzers in diese Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen und die Vollendung des 18. Lebensjahres bei natürlichen Personen. Bei der Registrierung füllt der Nutzer ein elektronisches Registrierungsformular aus, in welchem er die angefragten Daten angibt. Folge der abgeschlossenen Registrierung ist die Eröffnung eines Benutzerkontos auf der Mobile Ticket Plattform. Das Anlegen von mehr als einem Benutzerkonto für dieselben natürlichen oder juristischen Personen ist nicht gestattet. Das Benutzerkonto ist nicht übertragbar.
3. Das Benutzerkonto und die Tickets sind über einen Sicherheitstoken an das jeweilige Smartphone gebunden. Eine Nutzung der Mobile Ticket Plattform unter der Registrierung des Nutzers wird diesem zugerechnet. Eine Übertragung des Benutzerkontos ist nur möglich, wenn der Nutzer seine E-Mail-Adresse bei der Registrierung hinterlegt.

## § 3 Ticketbuchung

1. Als Betreiber der Mobile Ticket Plattform bietet DevBoost einen Service an, über welchen der Nutzer elektronische Tickets zu verschiedenen Einrichtungen erwerben kann. DevBoost wird durch die Einrichtung mit der Präsentation seiner Leistung auf der Mobile Ticket Plattform beauftragt.
2. Der Nutzer hat die Möglichkeit die Leistungen der verschiedenen Einrichtungen auf der Mobile Ticket Plattform zu filtern und seinen Wünschen entsprechend zu konkretisieren. Auch werden ihm Vorschläge in der twickly-App auf Basis bereits gesichteter bzw. besuchter Einrichtungen unterbreitet. Der Nutzer kann die einzelnen Leistungen durch Klicken auf das jeweilige Angebot einsehen und bekommt somit genauere Informationen zu der Einrichtung, wie auch zur Leistung selbst.
Im Fall A ist der Ansprechpartner des Nutzers im Zusammenhang mit einem Leistungsvertrag und dessen Vergütung die jeweilige Einrichtung als Vertragspartner.
Im Fall B veräußert DevBoost an den Ticketkäufer das Recht, die Einrichtung zu besuchen, wobei für den Besuch die entsprechenden Öffnungszeiten und AGB des Vertragspartners zum Besuch der Einrichtung gelten. Zwischen DevBoost und dem Nutzer werden zwei Verträge geschlossen: Ein Kaufvertrag über das Recht, die Einrichtung zu besuchen im Sinne von §§ 433, 453 BGB und andererseits einen Abtretungsvertrag über dieses Recht gem. § 398 BGB, so dass der Nutzer der Inhaber des Besuchsrechts wird. Durch die Abtretung des Anspruchs bzw. der Abtretung des Optionsrecht auf einen Besuch der Einrichtung hat DevBoost gegenüber dem Ticketkäufer seine primäre Leistungspflicht erfüllt. Die weitere Durchführung obliegt dann dem Vertragspartner und dem Ticketkäufer, wobei sich der nähere Inhalt aus der Leistungsbeschreibung des Vertragspartners und den dazugehörigen Geschäftsbedingungen ergibt. Durch Einlösung des Onlinetickets (Einlesen des QR-Codes und Bestätigung der Gültigkeit) in der Einrichtung wird der Nutzer Vertragspartner der Einrichtung. DevBoost übernimmt keine Verantwortung für die Abwicklung des Besuchs der Einrichtung durch den Nutzer.
3. Will der Nutzer eine Leistung der Einrichtung buchen, so muss er die Leistung zuvor unter Angabe der erforderlichen Daten (zum Beispiel: Anzahl der Tickets, eventuelle Ermäßigungen, wenn nötig Datum und Uhrzeit) auswählen. Diese Handlung löst die Übertragung der Daten, verbunden mit der angebotenen Leistung, in die elektronische Einkaufsübersicht (Warenkorb) aus. Der Nutzer kann die ausgewählten Leistungen, sowie seine angegebenen Daten in der Einkaufsübersicht einsehen und überprüfen.
4. Durch Klicken der Schaltfläche „Jetzt Kaufen“ wird der Nutzer zum eingebundenen Formular des gewählten Zahlungsdienstleister weitergeleitet und gebeten seine Daten zur Abwicklung der Zahlung (nachfolgend „Zahlungsdetails“ genannt) einzugeben. Nach erfolgreicher Eingabe und Bestätigung der Zahlungsdetails gibt der Nutzer ein Angebot für einen verbindlichen Vertragsabschluss gegenüber der jeweiligen Einrichtung (Fall A) bzw. gegenüber DevBoost (Fall B) entsprechend der gebuchten Leistung ab. Erst diese Handlung löst die Übertragung der Zahlungsdetails an den Zahlungsdienstleister aus. Das elektronische Ticket ist im Fall A nach Kauf für 14 Tage gültig, im Fall B ist das elektronische Ticket innerhalb eines Jahres einzulösen. Das elektronische Ticket besteht aus einem QR-Code, welchen der Ticketkäufer bei der Einrichtung vorzeigt. Hierbei handelt es sich um ein (unverkörpertes) elektronisches Dokument, welches einen Augenscheinbeweiswert hat. Nachdem eine Kontrolle durch die Prüf-App stattgefunden hat, wird das Ticket als „eingelöst“ vermerkt und der Ticketkäufer ist entsprechend seines Kaufes, den Öffnungszeiten und den AGB des Vertragspartners zum Eintritt zur Einrichtung berechtigt.
5. Das Ticket ist in der twickly-App unter „Meine Tickets“ abrufbar und muss bei der Einrichtung auf dem Mobiltelefon vorgezeigt werden.
Gekaufte und ungenutzte Tickets werden in dieser Übersicht entsprechend ihrer Gültigkeit angezeigt. Genutzte Tickets verschwinden am Folgetag aus dieser Übersicht.
6. DevBoost weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass der Nutzer mit Abgabe des verbindlichen Angebots die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Einrichtung der gebuchten Leistung akzeptiert. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind der Homepage der jeweiligen Einrichtung zu entnehmen. Der Nutzer ist selbst dafür verantwortlich, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu erfüllen und einzuhalten. Die Einrichtung behält sich das Recht vor, das Buchungsangebot des Nutzers nicht zu akzeptieren, wenn dieser die Bedingungen nicht erfüllt.
Das Tickets berechtigt den Nutzer zum (meist einmaligen) Eintritt während der Öffnungszeiten, entweder genau für einen ganz bestimmten Tag oder für einen frei wählbaren Tag innerhalb der vorgegebenen Gültigkeitsdauer (im Fall A 14 Tage und im Fall B innerhalb eines Jahres) und dann in der Regel außerhalb bestimmter vergütungs- und/oder anmeldepflichtigen Sonderveranstaltungen – dies ist den jeweiligen Angeboten in der Mobilen Ticket Plattform zu entnehmen.
DevBoost ist nicht die Einrichtung und ist weder Veranstalter der angebotenen Veranstaltungen noch hat DevBoost Einfluss auf deren Durchführung. Dies gilt insbesondere, aber nicht ausschließlich, für Änderungen der Öffnungszeiten oder zeitliche Verlegungen, Absagen oder andere, eine Veranstaltung betreffende Entscheidungen der Einrichtung.
7. DevBoost leitet dem Nutzer etwaige Daten für die Nutzung einer Leistung der Einrichtung nach den geltenden Bedingungen (etwa Ticketdaten) weiter, nachdem DevBoost diese von der Einrichtung erhalten hat. DevBoost übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit weitergeleiteter Daten oder für die Erbringung von Leistungen durch die Einrichtung, da sämtliche angezeigten und weitergegeben Informationen auf Daten der Einrichtung oder Dritten beruhen, die DevBoost im Einzelnen nicht überprüfen kann.

## § 4 Zahlung

1. Der Nutzer muss seine Zahlungsinformationen wahrheitsgemäß angeben. Der Nutzer wird hiermit darauf hingewiesen, dass die eingegebenen Zahlungsinformationen zur ordnungsgemäßen Abwicklung des Zahlungsvorgangs direkt vom eingebundenen Zahlungsdienstleister verarbeitet werden. DevBoost selbst agiert nicht als Zahlungsdienstleister.
2. DevBoost behält sich das Recht vor, vom Nutzer angegebene Zahlungsmittel abzulehnen. Die für die jeweilige Leistung zulässigen Zahlungsmittel werden dem Nutzer im Bestellverlauf angezeigt. Der Nutzer wird hiermit darauf hingewiesen, dass eine Zahlung nur mittels der auf der Mobile Ticket Plattform angebotenen Zahlungsmittel möglich ist.
3. Mit der Autorisierung der Zahlung willigt der Nutzer ein, dass seine Zahlungsinformationen zur Einziehung der Vergütung durch den Forderungsinhaber (Fall A: Einrichtung, Fall B: DevBoost) genutzt werden. DevBoost behält sich vor, die Nutzung der Bezahlfunktion von einer Überprüfung der erforderlichen Bonität des Nutzers abhängig zu machen.
4. DevBoost ist zum Inkasso der in Rechnung gestellten Beträge namens und im Fall A auch im Auftrag der Einrichtung berechtigt, sofern sich aus der Rechnung der Einrichtung nicht ausdrücklich etwas anderes ergibt.
5. Der Nutzer kann die Rückzahlung einer Vergütung im Fall A nur gegenüber der jeweiligen Einrichtung geltend machen. Eine von der Einrichtung gewährte Rückzahlung darf die Einrichtung auch über die von DevBoost betriebene Mobile Ticket Plattform abwickeln.

## § 5 Preisgestaltung

1. Alle Preisangaben erfolgen in Euro. Zahlungen sind ebenfalls in Euro vorzunehmen.
2. Alle Preise werden pro Person und einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und aller anderen Steuern angezeigt.
3. Diese von den Einrichtungen festgelegten Preise unterliegen gegebenenfalls besonderen Bestimmungen (z.B. bei Stornierungen und der Erstattung von Zahlungen). DevBoost weist ausdrücklich darauf hin, dass die Überprüfung der mit einem Leistungsvertrag verbundenen Bestimmungen im Verantwortungsbereich des Nutzers liegt.

## § 6 Gewährleistung und Haftung

1. DevBoost übernimmt keine Gewährleistung für die von den Einrichtungen angebotenen Leistungen. Ansprechpartner des Nutzers für Fragen und Ansprüche im Zusammenhang mit einem Leistungsvertrag und seiner Durchführung ist die jeweilige Einrichtung. Soweit keine Verpflichtung von DevBoost gegenüber dem Nutzer besteht, übernimmt DevBoost auch keine Gewährleistung.
2. DevBoost übernimmt weder die ausdrückliche noch die stillschweigende Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Verlässlichkeit und Aktualität der Inhalte der Mobile Ticket Plattform inklusive aller Angaben Dritter und deren Eignung für einen bestimmten oder anderweitigen Zweck. DevBoost übernimmt keinerlei Gewährleistung hinsichtlich der Verfügbarkeit der Mobile Ticket Plattform beziehungsweise deren Funktionen sowie deren Mängelfreiheit. Dies beinhaltet ebenfalls den vollumfänglichen Gewährleistungsausschluss, dass die Mobile Ticket Plattform und die ihr zugrundeliegende Infrastruktur frei von Viren und anderer schädlicher Software ist. Darüber hinaus übernimmt DevBoost keinerlei Gewährleistung, dass die Inhalte der Mobile Ticket Plattform nicht durch technische Mängel oder durch unbefugte Dritte verändert wurden.
3. DevBoost schließt hiermit ausdrücklich die Haftung und Verantwortung für Inhalte Dritter (einschließlich buchbarer Aktivitäten und diesbezüglicher Informationen) aus, sofern diese über die Mobile Ticket Plattform angeboten werden. Dieser Haftungsausschluss gilt auch für Inhalte, die auf der Mobile Ticket Plattform verlinkt sind oder auf die von der Mobile Ticket Plattform verwiesen wird. Sollte DevBoost auf der Mobile Ticket Plattform auf Websites Dritter verlinken, so erfolgt die Benutzung derartiger Websites auf eigene Gefahr. DevBoost empfiehlt ausdrücklich, die Richtlinien der entsprechenden Websites zu lesen und deren Angaben zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu prüfen.
4. DevBoost übernimmt, soweit keine ausdrückliche vertragliche Verpflichtung gegenüber dem Nutzer besteht, keine Haftung bezüglich des Zustandekommens eines Leistungsvertrags zwischen Nutzer und Einrichtung. DevBoost haftet in dem Falle ferner nicht für Mängel der Leistungserbringung und Personen- oder Sachschäden, die dem Nutzer im Zusammenhang mit der vermittelten Leistung der Einrichtung entstehen. Eine etwaige eigene Haftung von DevBoost aus der schuldhaften Verletzung von Pflichten bei der Vermittlung von Verträgen bleibt davon unberührt. Insbesondere haftet DevBoost nicht für die Einhaltung der Öffnungszeiten der Einrichtung oder die tatsächliche Durchführung von Veranstaltungen. DevBoost haftet auch nicht für hieraus entstehende Schäden.
Im Falle der Insolvenz einer Einrichtung besteht kein Anspruch gegen DevBoost auf Ausgleich einer Forderung des Nutzers gegen die Einrichtung. Der Nutzer hat seine Ansprüche im Insolvenzfall direkt bei der Einrichtung bzw. dem zuständigen Insolvenzverwalter geltend zu machen.
5. DevBoost haftet nicht für Störungen oder Schäden gleich welcher Art, die durch Umstände außerhalb ihres Einflussbereiches oder höhere Gewalt verursacht werden und die DevBoost auch bei Anwendung kaufmännischer Sorgfalt nicht hätte vorhersehen und vermeiden können.
6. Bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch DevBoost bzw. einer Einrichtung oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines der jeweiligen gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet DevBoost bzw. die jeweilige Einrichtung nach den gesetzlichen Bestimmungen.
7. DevBoost haftet auf Schadenersatz im Falle einer leicht fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht) begrenzt auf die Höhe des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens. Kardinalpflichten im Sinne dieser Regelung sind neben den vertraglichen Hauptleistungspflichten auch Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die jeweils andere Partei regelmäßig vertrauen darf.
8. Die Haftung für Produkthaftungsschäden bestimmt sich nach den Regelungen des Produkthaftungsgesetzes.
9. Soweit die Haftung von DevBoost ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung gesetzlicher Vertreter und Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen von DevBoost sowie für deren persönliche Haftung.

## § 7 Kündigung

1. Der Nutzer kann seine Registrierung auf der Mobile Ticket Plattform jederzeit durch Löschung des Benutzerkontos beenden.
2. DevBoost behält sich das Recht der einseitigen Beendigung mit einer Frist von einer Woche vor. Der Nutzer erhält für diesen Fall eine Benachrichtigung und das Nutzerkonto wird seitens DevBoost gelöscht.
3. Vor Beendigung des Vertrags entstandene Ansprüche bleiben von der Beendigung unberührt.
4. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt.

## § 8 Datenschutz

1. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der Daten durch DevBoost richtet sich nach den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen und der Datenschutzerklärung.

## § 9 Widerrufsrecht, Widerrufsbelehrung und Muster-Widerrufsformular

1. Es wird hiermit ausdrücklich erklärt, dass sich ein im Fall A an DevBoost gerichteter Widerruf nur auf den in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelten Vermittlungsvertrag zwischen dem Nutzer und DevBoost bezieht. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Leistungsvertrag über die Tickets nur gegenüber der jeweiligen Einrichtung widerrufen werden kann. Es wird darauf hingewiesen, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Einrichtung gelten.
2. Es wird darauf hingewiesen, dass bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, welche für die Erbringung der Dienstleistung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsehen, gemäß § 312 g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB eine Ausnahme vom bei Fernabsatzgeschäften mit Verbrauchern sonst bestehenden Widerrufsrecht besteht. In diesem Falle steht dem Verbraucher kein Widerrufsrecht nach § 312g Abs. 1 BGB zu. Eine unter Satz 1 fallende Bestellung von Tickets ist damit unmittelbar nach Entstehung eines verbindlichen Vertrags gemäß § 3 Absatz 5 bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Tickets. Im Übrigen gilt für Verträge mit Verbrauchern das Folgende:
3. Widerrufsbelehrung
1. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (DevBoost GmbH, Kaitzer Straße 36, 01187 Dresden, Deutschland, [twickly@devboost.de](mailto:twickly@devboost.de), +49 351 89670824) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
2. Folgen des Widerrufs

Bei Widerruf wird Ihr Nutzerkonto gelöscht. Die gekauften und unbenutzten Tickets werden Ihnen per E-Mail überstellt. Der Zugang zur App wird deaktiviert und erst wieder aktiv, nachdem Sie die AGB´s erneut akzeptiert haben.
3. Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an DevBoost GmbH (Name, Anschrift und wenn verfügbar: Fax, Telefon, E-Mail)

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag mit DevBoost über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Name des/der Verbraucher(s)
E-Mail des/der Verbraucher(s).
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum

Ende der Widerrufsbelehrung und des Muster-Widerrufsformulars

## § 10 Freistellung

1. Der Nutzer wird DevBoost von Ansprüchen Dritter im Zusammenhang mit den Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen freistellen, soweit diese nicht durch DevBoost zu vertreten sind.

## § 11 Streitbeilegung

1. Die EU-Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit. Diese ist hier zu finden: <https://www.ec.europa.eu/consumers/odr>. DevBoost ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

## § 12 Allgemeine Bestimmungen

1. DevBoost behält sich hiermit ausdrücklich das Recht vor, diese Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu ändern, zu ergänzen oder aufzuheben. DevBoost ist verpflichtet den Nutzer über eine Änderung, Ergänzung oder Aufhebung einer oder mehrerer Bedingungen der Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen vor Inkrafttreten dieser in Textform hinzuweisen. Die Änderung gilt als genehmigt, wenn der Nutzer diese durch seine Zustimmung in einem entsprechenden Screen der twickly-App annimmt. Auf diese Folge wird DevBoost bei der Bekanntgabe der Änderung gesondert hinweisen. Die Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen können jederzeit und ohne Vorankündigung für zukünftige Vermittlung von neuen Buchungen geändert werden. Es gelten jeweils die bei jeder einzelnen neuen Vermittlung gültigen Bedingungen.

2. Sollten in dem Vertrag eine oder mehrere Bestimmungen aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Vertragsbestimmungen hierdurch nicht berührt. Die unwirksamen Bestimmungen werden dann durch eine dem wirtschaftlichen Erfolg möglichst gleichkommende Regelung ersetzt.

3. Geschäftsbedingungen des Nutzers oder Dritter finden keine Anwendung, auch wenn DevBoost ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widerspricht. Selbst wenn DevBoost auf ein(e) Schreiben, E-Mail, Telefax Bezug nimmt, das Geschäftsbedingungen des Nutzers oder eines Dritten enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung solcher Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen finden nur Anwendung, wenn Ihrer Geltung ausdrücklich und schriftlich durch DevBoost zugestimmt wird.

4. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Die Rechtswirksamkeit irgendwelcher mündlicher Vereinbarungen ist ausdrücklich abbedungen.

5. Gerichtsstand für alle sich aus oder im Zusammenhang mit diesen Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen ergebenden Streitigkeiten ist Dresden, soweit der Nutzer Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches ist oder bei Klageerhebung keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Gesetzlich zwingende Gerichtsstände bleiben unberührt.

6. Auf diesen Vertrag findet ausschließlich des Rechts der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Wenn es sich bei dem Nutzer bei der Bestellung um einen Verbraucher handelt, dessen gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Bestellung in einem der Bundesrepublik Deutschland verschiedenen Landes hat, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften jenes Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.